Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Erzähl-Café: „Mit dem Geruch von Druckpapp aufgewachsen“

30 November @ 15:00 18:00

Details

Datum:
30 November
Zeit:
15:00 – 18:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort:

Auf dem Steinwege 11/13
Einbeck, Niedersachsen 37574 Deutschland
Google Karte anzeigen
05561916504
Veranstaltungsort-Website anzeigen

ErzählCafé mit Regine Wittram-Poppinga

Wenn man in 13. Generation ein Familienerbe antritt, welches über Jahrhunderte seine Spuren gezogen hat und die Menschen immer wieder aufs Neue fasziniert, dann hat man im Alter auch viele Anekdoten und spannende Dinge zu erzählen.

Die Färber- & Blaudruckerfamilie Wittram hat 1638 in der Wolperstraße 23 – im heutigen WolpeterHaus – ihren Ursprung gefunden. Heute gilt der Einbecker Blaudruck als Europas älteste unterbrechungsfrei betriebene Blaudruckmanufaktur.

Damit sich dieses von der Unesco ausgezeichnete Kulturerbe in alle Herzen legt und jede Generation das Handwerk wieder aufs Neue erleben kann, haben die Konzert- & Kulturfreude Einbeck e.V. 2022 das „Einbecker BlaudruckJahr“ ausgerufen. Viele Schulen, begeisterte Einbecker und kreative Künstler haben an dem vielfältigen Jahresprogramm teilgenommen und mitgewirkt.

Derzeitig wird eine sehr sehenswerte Ausstellung im StadtMuseum Einbeck neu konzipiert. Diese Ausstellung ist ein Grund mehr, das Stadtmuseum immer mal wieder zu besuchen.

Das Erzählcafe im Stadtmuseum zum Thema Blaudruck steht ins Haus:

Wann: Mittwoch, dem 30.11.2022 von 15 Uhr bis 18 Uhr
Wo: im Barocksaal des StadtMuseum Einbeck
Für wen: Alle Interessierten sind zum neuen Format des Erzählcafés eingeladen.

Die ehemalige Geschäftsführerin der Einbecker Blaudruckmanufaktur, Frau Regine Wittram-Poppinga wurde dazu eingeladen, einem interessierten Publikum einen Rückblick auf fast 400 Jahre Lebens- & Firmengeschichte der Färberfamilie Wittram zu gewähren.

 „Das ErzählCafé im Museum ist ein reizvolles Format, das ein hautnahes Erleben von Geschichte über das Gespräch mit Zeitzeugen ermöglicht. Die Vermittlung im Gespräch mit den alten Meistern ist besonders wichtig, wenn man einem so alten Kulturerbe wie dem Blaudruck näherkommen möchte.“ so Patricia m. Keil, Projektleiterin des Einbecker BlaudruckJahres.

Begonnen wird am 30. Nov. mit einer Begehung der gerade in der Umgestaltung befindlichen Blaudruck-Abteilung des Stadtmuseums. Sodann kann in die Geschichte(n) rund um das Leben und Schaffen der Einbecker Färber- und Blaudruckfamilie Wittram über die vergangenen 384 Jahren hinweg tief eingetaucht werden.

Rückblickend auf das eigene Erleben und Handeln wird der Schwerpunkt auf die letzten 70 bis 80 Jahre gelegt, in denen Regine Wittram-Poppinga am Möncheplatz aufgewachsen und den Betrieb später annähernd 20 Jahre lang geführt hat.

Die digitale Aufzeichnung wird von einbeck.blog als Beitrag des BlaudruckJahres 2022 geleistet und soll für museale Zwecke in der Blaudruck Abteilung genutzt werden. Mit der Präsentation dieser aufgezeichneten Erinnerungen möchte das StadtMuseum diesen wichtigen Teil der Einbecker Stadtgeschichte präsentieren. Die Audio-Dateien sollen als Teil der neu konzipierten Blaudruck-Abteilung das Wissen über dieses Kunsthandwerk für Museumsbesucher lebendig halten.

Für das leibliche Wohl wird gesorgt.

Anmeldungen werden gern entgegengenommen, telefonisch oder per E-Mail unter:

museum@einbeck.de oder 05561 916 504.