Hey – wir machen viel und wollen versuchen, darüber auch ein wenig zu schreiben…

Am Samstag lädt FachwerkHooray am Marktplatz 29, zum Tag des Handwerks mit einer Überraschung im Rahmen des Blaudruckjahres ein.

Die Besucherinnen und Besucher haben an diesem Tag von 10-15 Uhr die Gelegenheit, einen Blick über die Schulter der Bildhauerin Stefanie Fuentes Schreiber zu erhaschen.

Sie wird in traditoneller Handarbeit aus einem Stück Holz eine neue Blaudruckmodel herstellen, die zukünftig neue Dekormöglichkeiten auf Stoff ermöglichen wird. Diese Aktion im Rahmen des Blaudruckjahres, wirft auch einen Blick auf die Vergangenheit, als es noch die Aufgabe des Blaudruckers war, seine Model selbst herzustellen.

Seit 2011 ist in Deutschland der dritte Samstag im September bundesweiter Tag des Handwerks. Er geht auf eine Initiative des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH) 2010 zurück und hat zum Ziel, die Belange und Möglichkeiten des Handwerks aufzuzeigen.

„Ich finde es enorm wichtig das Handwerk, thematisch aktuell für Einbeck besonders das des Blaudruckers, des Formstechers und auch des Bildhauers/Bildhauerin präsent zu halten. Durch die Wahrnehmung entsteht auch Wertschätzung.“ So Projektleitung des Blaudruckjahres Patricia M.Keil.

Der Beruf des Formstechers löste das Schnitz-Handwerk im Bereich der Modelherstellung vor langer Zeit ab. Einen Einblick in die Arbeit des letzten aktiven Einbecker Formstechers Wilfried Hentschel,  wird der Film von Florian Spieker vor Ort zeigen.

Näheres zur Bildhauerin: www.stefanie-fuentes-schreiber.de. Alle Informationen zum Blaudruckjahr auf: druckerviertel.de/blaudruckjahr

Wie wurde aus Bildern eine Schrift aus Keilen? Und warum fing alles mit Abrechnungen an? Nach einer Zeitreise zu den Anfängen der Schrift und den Problemen, die die Schüler damals hatten, können im selbst Nachrichten auf Tontafeln und Rollsiegel gestaltet werden.
Workshop  120 Minuten, für junge Menschen ab 8 Jahren und Familien Erwachsene 25 Euro, bei einem zahlenden Erwachsenen ein Kind frei.

Am 12. November 2021 durften wir von den Konzert- und Kulturfreunden Einbeck e.V. (kurz KFE) die Bundestagsabgeordnete Frauke Heiligenstadt und den Einbecker Ratsherren Peter Traupe, Mitarbeiter Wahlkreisbüro Northeim, im Einbecker Druckerviertel begrüßen. Der Wahlkreis 52 von Frauke Heiligenstadt mit den Kreisen Northeim, Osterode und Goslar ist ziemlich groß. Umso schöner, dass wir Frau Heiligenstadt schon so zeitnah nach der Bundestagswahl bei uns im DruckerViertel begrüßen durften und ihr von den spannenden zwei Säulen der Quartiersentwicklung im Druckerviertel berichten durften.
Nach dem Besuch in der „DruckerBande“, der im Oktober eröffneten ersten offenen Einbecker Druckkunst-Werkstatt, ging‘s rund anderthalb Stunden an den schönen Glastisch im Konferenzraum des 3eck CoWorkingSpace. Das CoWorkingSpace hat sich bereits vor rund fünf Jahren hier im Druckerviertel im 1. Stock angesiedelt. Im Gespräch wurde es dann auch bald etwas spezifischer: Auf der Agenda stand mit dem Einbecker Blaudruck eine besondere Form des Druckens. Hintergrund des Besuches war die Einladung an Frau Fauke Heiligenstadt, die Schirmherrschaft für das in 2022 stattfindende Einbecker BlaudruckJahr zu übernehmen.


Der Einbecker Blaudruck kann mit der am längstem durchgängig betriebenen Manufaktur Europas aufwarten. Ein gewichtiger Grund für uns, den Blaudruck, der seit 2018 als UNESCO Kulturerbe eingestuft worden ist, einmal intensiv ein Jahr lang hier in Einbeck zu feiern.
Der Blaudruck hat übrigens über 200 Jahre gemeinsam mit dem ebenfalls als UNESCO Kulturerbe einstuften Buchdruck hier am Möncheplatz Geschichte geschrieben. Seitens des Büros ZeitRaumGestaltung von Volker Stix wurde diese enorme Dichte an Kulturerbe schon vor vielen Jahren erkannt und kurzerhand erklärte Stix das schöne Häuserensemble am Eingang zur Einbecker Altstadt zum „Druckerviertel“. Hier wird durch ZeitRaumGestaltung auf der einen Seite intensiv an der Neuaufstellung der im Druckerviertel befindlichen Immobilien gearbeitet und auf der anderen Seite nun auch das Druckhandwerk neu entdeckt. Kultur, Architektur und Kunst mit großer Tradition auf dem Weg in die Zukunft.
Übrigens hat Frau Heiligenstadt nicht nur die Schirmherrschaft dankend übernommen, sondern auch mit ausgesprochen vernetzenden Ideen die Dynamik des Blaudruckjahres schon vor dem eigentlichen Start noch einmal angeheizt! Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und sagen DANKE!